STÄRKUNG DES IMMUNSYSTEMS

Laut Likar stärkt Cannabidiol unter anderem das Immunsystem, hat entzündungshemmende Eigenschaften und hilft, den Sauerstoffgehalt wiederherzustellen, sodass sich die Lungen von Patienten, die durch das Coronavirus an einer Lungenentzündung leiden, schneller erholen würden.
Diese Klinik ist die erste und einzige in Österreich, die Covid-Patienten auf der Intensivstation mit Cannabidiol behandelt.
Ein weiterer Vorteil von CBD bei der Behandlung von Covid sei, dass es für Patienten keine Nebenwirkungen habe und seine Anwendung bei keinem Medikament kontraindiziert sei, betont Likar.
Experten warnen davor, dass CBD zwar positive Auswirkungen auf die Behandlung von Coronaviren haben kann, dies jedoch nicht bedeutet, dass das Rauchen von Marihuana oder der Konsum von Cannabidiol ohne ärztliche Aufsicht dazu beiträgt, die Krankheit zu überwinden.
In diesem Sinne weist die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) darauf hin, dass der Konsum dieser Substanzen ein falsches Gefühl von Sicherheit oder Schutz vermitteln kann, wenn die Wirksamkeit bisher nicht vollständig nachgewiesen wurde.
Die UN hat die medizinischen Eigenschaften von Cannabis im vergangenen Dezember offiziell anerkannt und die Pflanze aus der Klassifizierung der gefährlichsten Betäubungsmittel gestrichen, was die Forschung mit der Pflanze fördern wird.