Sie nennen es Freiheit, aber es ist tyrannischer Individualismus

Die Impfgegner, die nur gewillt sind, mit ihrem heiligen Willen zu leben, sind nicht die freien Bürger, für die sie sich ausgeben, sondern kleine Despoten, kindisch und willkürlich

Die Omicron-Variante setzt ihren Vormarsch durch Europa fort und könnte bereits Deutschland erreicht haben

Die in Südafrika nachgewiesene Omicron-Variante des Coronavirus ist wohl bereits in Deutschland angekommen, nachdem in dieser Freitagnacht bei einem Reisenden aus der Region charakteristische Mutationen nachgewiesen wurden.

Wie Hessens Sozialminister Kai Klose an diesem Samstag über seinen Twitter-Account mitteilte, “ist die Omicron-Variante mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bereits in Deutschland angekommen”.

Die Beschränkungen haben wirtschaftliche und psychologische Auswirkungen

Auf der anderen Seite hat sich der prominente Ökonom Rob Arnott sehr kritisch gegenüber der Haftpolitik geäußert, die ursprünglich dazu diente, sich vor dem Coronavirus zu “schützen”, und betonte, dass “Haften auch Leben kosten”. In diesem Sinne verwies er auf eine für die Reason Foundation erstellte Studie, die den Überschuss an Todesfällen durch Selbstmord, Tötungsdelikte, Unfälle oder Überdosierungen während der Haft aufzeigt.

Vor diesem Hintergrund erklärte das Journal der Humanmedizinischen Fakultät in einem Bericht, dass im Fall Ecuadors während der Schließung aufgrund des Ausnahmezustands im Jahr 2020 97 Suizide bei Jugendlichen zwischen 10 und 19 Jahren registriert wurden. Die höchste Zahl wurde bei Männern zwischen 15 und 19 Jahren geschätzt, wobei das häufigste Alter bei 19 Jahren liegt.

Trotz dieser Zahlen wurde in dem Dokument jedoch klargestellt, dass der Pandemiekontext nicht die Sterberate durch Selbstmord selbst erhöht hat, sondern „die Belastung durch psychisches Leiden erhöht hat, was Jugendliche dazu bringen kann, über Selbstmord nachzudenken.

Die Weltgesundheitsorganisation hat bereits angekündigt, dass das Coronavirus nicht verschwinden wird, sondern wie die Grippe zu einer endemischen Krankheit wird. Aus diesem Grund empfehlen immer mehr Experten, die Beschränkungen zu reduzieren und die Schwächsten zu schützen.

Ihu, was ist neu an diesen Varianten?

An diesem Dienstag untersucht eine Gruppe französischer Wissenschaftler über die Zeitung ABC das Auftreten einer neuen Variante des Coronavirus, vorübergehend IHU genannt, vom Institut des Universitätskrankenhauses von Marseille, das es mit seinen eigenen Initialen benannt hatte.

Nach Angaben in der spanischen Zeitung hätte dieser neue Stamm bis zu 46 Mutationen und 37 Deletionen. Die Ergebnisse wurden vorab in „medRxiv“ veröffentlicht. Darin werden 12 Patienten mit Coronavirus analysiert, die im gleichen geografischen Gebiet Frankreichs lebten.

Ebenso wird erklärt, dass bei den durchgeführten Tests Mutationen festgestellt wurden, die eine “atypische Kombination” zeigten. Die Fälle könnten mit einer Reise nach Kamerun zusammenhängen.

Flurona, die neue Fusion, die der Gesellschaft Sorgen macht

In Bezug auf neue Mutationen ist mit dem neuen Jahr auch ein neues Virus eingetroffen. 2022 begann mit einer neuen Zusammensetzung des Coronavirus, die seit Ende 2019 die Welt auf Eis hält. Diesmal handelt es sich um eine Kombination von COVID-19 mit der gewöhnlichen Grippe (Influenza).

Nachdem Omicron mit der Grippe verschmolzen ist und die Fluron-Variante entstanden ist, die ebenfalls leichte Symptome gezeigt hat, schlagen zunächst israelische Wissenschaftler und dann Würdenträger eine Herdenimmunität als Option vor. So sagte Nachman Ash, Generaldirektor des israelischen Gesundheitsministeriums, dass es nun möglich sei, aufgrund der erheblichen Infektionszahlen eine Herdenimmunität zu erreichen.

Der oberste Gesundheitsbeamte des Landes geht davon aus, dass die täglichen Infektionen in Israel in den nächsten drei Wochen ein Rekordniveau erreichen werden. Der erste diagnostizierte Fall betraf eine junge schwangere Frau. Obwohl es am 30. Dezember entdeckt wurde, wurde die Nachricht erst Anfang des neuen Jahres veröffentlicht.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) kündigte an, dass das Coronavirus nicht ausgerottet, sondern so verbreitet wie die Grippe sein wird. Und Fluron hat gezeigt, dass sie sogar fusionieren können. Vor diesem Hintergrund gibt es zwei vorherrschende Positionen: die Notwendigkeit, sich bei immer mehr Varianten impfen zu lassen oder eine Herdenimmunität durch natürliche Exposition und Resistenz zu erzeugen.

Die Pandemie ist noch nicht vorbei“, warnt Olaf Scholz in seiner ersten Neujahrsansprache


Die Bundeskanzlerin, die den Klimawandel oder Spannungen mit Russland erwähnt hat, kündigt neue Beschränkungen an und fordert Impfungen der Bevölkerung auf
Bundeskanzler Olaf Scholz hat in seiner ersten Neujahrsansprache zur Einheit der deutschen Bevölkerung im Kampf gegen die Pandemie aufgerufen. Es hat die zuvor aufgezeichnete, an die Medien verteilte und an diesem Freitagnachmittag im Fernsehen ausgestrahlte Nachricht genutzt, um eine Reihe neuer Beschränkungen anzukündigen, um zu versuchen, die Ausbreitung des Virus zu stoppen, die 2022 in Kraft treten werden. Der reibungslose, zeitweise fast freundschaftliche Übergang von der alten Bundesregierung zur neuen hat weltweit viel Zustimmung gefunden“, sagte Scholz, der in Deutschland seit dem 8. Dezember an der Seite der Grünen und der Liberalen der FDP regiert . Der Sozialdemokrat hat in einer von der Pandemie geprägten Zeit und der Verbreitung der Omicron-Variante in seinem Land und über den Kontinent die Macht in Europas größter Volkswirtschaft an sich gerissen.

„Wir sind uns alle bewusst, dass die Pandemie

Neuer Katalog (Januar 2022)

MENU-CMM-FIN-DE-ANO_compressed-1.en_.es_

Deutschland: tägliche Tests und Fernunterricht nach Bundesland

An diesem Montag sind die Schülerinnen und Schüler aus den Ländern Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen und Rheinland-Pfalz in den Unterricht zurückgekehrt, dem in den nächsten Tagen etappenweise Schüler aus dem Rest Deutschlands folgen werden . Sie tun dies mit der von Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) als “absolute Notwendigkeit” bezeichneten generellen Empfehlung, den Einsatz der Maske in Bildungsstätten zu verstärken. “Die Viruslast der Infizierten ist mit Omicron geringer, die Masken wirken also besser”, sagte Lauterbach am vergangenen Wochenende der “Bild am Sonntag”.

Von dort aus ergreift jedes Bundesland eigene Verstärkungsmaßnahmen gegen den Ausbau von omicron in Schulen. Für die Kinder und Jugendlichen Thüringens zum Beispiel gibt es an den ersten beiden Tagen (diesen Montag und Dienstag) ein Ferntraining und ab Mittwoch können die Schulen selbst entscheiden, ob es mit Präsenzunterricht weitergeht , Fern – oder Alternativklassen . In Berlin, wo an diesem Montag der Präsenzunterricht begann, werden die Schüler in der ersten Woche täglich getestet. Jedes schulpflichtige Kind durchläuft dann drei wöchentliche Tests.

Strenge Haft


Die Niederlande verhängten am 18. Dezember eine strenge Beschränkung, um den Vormarsch von Omicron zu stoppen. Eine Haft, die mindestens bis zum 14. Januar dauern wird. Nicht unbedingt notwendige Geschäfte, Bars, Restaurants, Kinos, Museen und Theater sind geschlossen. Auch die Bildungszentren, die grundsätzlich am 9. Januar ihre Pforten öffnen werden.

Die Infektionen nehmen seit mehreren Tagen zu. In den letzten 24 Stunden wurden 17.531 registriert und sechs Patienten mit COVID-19 starben, verglichen mit durchschnittlich 35 Todesfällen in den letzten sieben Tagen.

Hohe Impfrate in Deutschland


 Die Impfrate gegen das Coronavirus in Deutschland ist deutlich gestiegen. In der vergangenen Woche gab es nach Angaben des Robert-Koch-Instituts mit mehr als 6,6 Millionen Impfungen ein Allzeithoch. In dieser Woche wurde auch am Mittwoch mit fast 1,5 Millionen Impfungen an einem einzigen Tag ein Tagesrekord seit Beginn der Impfkampagne erreicht. Insgesamt wurde die Marke von 70 % der Einwohner mit vollständigem Grundschutz gegen das Coronavirus überschritten.

Die Sieben-Tage-Inzidenzrate geht bundesweit weiter zurück. Das Robert-Koch-Institut teilte am Freitagmorgen mit, dass die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner bei 331,8 liege, gegenüber 340,1 am Vortag. Vor einer Woche lag die nationale Inzidenzrate bei 413,7.

Eine neue Variante von Covid sorgt aufgrund ihrer hohen Mutationszahl bei Wissenschaftlern für Besorgnis


Die ersten Fälle von Menschen, die sich mit der Variante B.1.1.529 von Covid-19 infiziert hatten, wurden am 11. November in Botswana registriert, drei Tage später wurden weitere sechs in Südafrika und einer in Hongkong festgestellt. Insgesamt zehn Fälle durch Genomsequenzierung bestätigt.

Diese neue Variante sorgt in der wissenschaftlichen Gemeinschaft für Besorgnis, da sie laut Dr. Tom Peacock, einem Virologen am Imperial College London, 32 Mutationen im Spike-Protein aufweist, dem Teil des Virus, mit dem die meisten Impfstoffe das Immunsystem vorbereiten Bekämpfung von Krankheiten. Diese Mutationen können möglicherweise die Fähigkeit des Virus beeinträchtigen, Zellen zu infizieren und sich auszubreiten, aber sie können auch dazu führen, dass die Abwehrzellen des Körpers Schwierigkeiten haben, es anzugreifen.

Im Moment muss es genau beobachtet und analysiert werden, aber es gibt keinen Grund, sich zu viele Sorgen zu machen, es sei denn, es wird in naher Zukunft häufiger auftreten ", versicherte seinerseits im Gespräch mit dem Daily Mail-Professor Francois Balloux, Direktor von das Institute of Genetics am University College London, das ausführte, dass seine multiplen Mutationen "während einer anhaltenden Infektion bei einer immunsupprimierten Person wie einem AIDS-Patienten entstanden sein könnten", da bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem Infektionen über Monate andauern können, da die Der Körper kann sie nicht bekämpfen, was dem Virus Zeit gibt, zu einem einzigen Organismus zu mutieren.

Possible side effects after getting vaccinated against COVID-19


The COVID-19 vaccine will help protect people against COVID-19. Both adults and children can have some side effects after the vaccine, which are normal signs that their bodies are creating protection. These side effects may affect your ability to do daily activities, but they should go away in a few days. Some people have no side effects, and allergic reactions are rare.
It is highly unlikely that after receiving any vaccine, including the COVID-19 vaccine, there will be serious side effects that will cause a long-term health problem. Vaccination monitoring has historically shown that side effects generally occur within six weeks of vaccine administration. For this reason, the United States Food and Drug Administration (FDA) collected data from all licensed COVID-19 vaccines for a minimum of two months (eight weeks) after the last dose. The CDC continues to monitor the safety of COVID-19 vaccines even as they are being used.

Neuer Rekord für Covid-19 in Deutschland

Neuer Rekord für Covid-19 in Deutschland: rund 67.000 Infektionen und 335 Todesfälle in 24 Stunden

Deutschland erwacht nicht aus dem Alptraum von Covid-19: Mehr als 66.884 Neuinfektionen und 335 Todesfälle in den letzten 24 Stunden, so die am Mittwoch veröffentlichten Daten des Robert-Koch-Instituts. Der Grund ist eine unzureichende Impfung.

Das Land, das Tor zur neuen Covid-Welle, die weiter durch Osteuropa fegt, erlebt am Vorabend eines Weihnachten, das erneut von Einschränkungen geprägt sein wird, eine sehr heikle Situation.

Berlin verschärft Beschränkungen für Ungeimpfte: Der Negativtest gilt nicht mehr für den Besuch von Bars, Kinos oder Fitnessstudios


Mehrere Personen gehen an einem PCR-Testzentrum zum Nachweis von Coronavirus in Berlin vorbei Mehrere Personen gehen an einem PCR-Testzentrum zum Nachweis von Coronavirus in Berlin vorbei EFE / EPA / FILIP SINGER
In der deutschen Hauptstadt trat an diesem Montag eine Reihe von Beschränkungen für nicht gegen Covid-19 geimpfte Personen in Kraft. Somit reicht ein negativer Test nicht mehr aus, um Zugang zu Innenräumen wie Museen, Bars oder Fitnessstudios zu erhalten, sondern es muss ein Impfpass vorgelegt werden, der das Bestehen des Covid bescheinigt.

Demonstration in Wien gegen die Unterbringung von Ungeimpften in Österreich.
Österreich sperrt Ungeimpfte für 10 Tage ein: Schlüssel zu dieser drastischen Entscheidung gegen Covid-19
Diese in Deutschland als "2G" bekannte Maßnahme für "geimpft, genesen" (geimpft, geheilt) wurde angesichts des rasanten Anstiegs der Infektionen bereits vergangene Woche im Bundesland Sachsen und in anderen Regionen des Landes angewandt.

Wie lange dauern Pfizer Nebenwirkungen?

Pfizer-Nebenwirkungen Sie treten normalerweise zwischen einem und zwei Tagen nach Erhalt der Injektion auf und dauern normalerweise nicht länger als 48 Stunden, obwohl sie laut den Centers for Disease Prevention der Vereinigten Staaten jederzeit in der ersten Woche nach der Impfung auftreten können.

Welche Nebenwirkungen hat der moderne Impfstoff?

Nebenwirkungen des Impfstoffs von Moderna Der siebte AEMPS-Pharmakovigilanz-Bericht ergab Folgendes: Fieber (50 %), Kopfschmerzen (30 %), Muskelschmerzen (25 %), Schmerzen im Impfbereich (19 %) ), Schüttelfrost (11 %) , Unwohlsein (13%), Übelkeit (9%), Arthralgie (8%), Asthenie (6%). 2

DIE GESUNDE ALTERNATIVE ZUM RAUCHEN VON KRÄUTERN BEI ERKÄLTEUNG

Rauchen ist möglicherweise nicht die beste Art, Cannabis zu konsumieren, wenn Sie eine Erkältung oder Fieber haben, aber mit Cannabis behandelt werden möchten. Das heißt, Sie könnten andere Möglichkeiten ausprobieren, es zu konsumieren, da es Wege gibt, die die Reizung durch das Rauchen nicht hervorrufen.
Wenn das Einatmen von Rauch immer noch Ihre bevorzugte Methode ist, können Sie Vaporizer ausprobieren. Diese Form setzt die Pflanze nicht direkt in Brand, sodass Sie die gesunden Bestandteile einatmen und genießen können, während Sie die anderen Partikel entfernen, die in Ihrer Lunge zu Teer werden könnten. Nehmen Sie es einfach beim Einatmen ruhig, um Ihren Lungen ein wenig Luft zu geben.
Eine andere Möglichkeit, Cannabis zu konsumieren, besteht darin, Esswaren wie Öl zu sich zu nehmen oder etwas zu trinken, das Sie mögen. Auf diese Weise können Sie auch die Bestandteile von Cannabis aufnehmen, die als “Makronährstoffe” gelten, wie zum Beispiel Omega-3-Fettsäuren, die das Immunsystem stärken können. Es gibt CBD-Öle, die in Tropfenform konsumiert werden können, und das Kraut selbst kann mit anderen Zutaten wie Ingwer, Zitrone und Honig gemischt werden, um einen entspannenden Cannabistee zu kreieren.

Mögliche Nebenwirkungen nach einer Impfung gegen COVID-19

Die Impfung gegen COVID-19 trägt dazu bei, Sie vor einer Ansteckung mit COVID-19 zu schützen. Es können Nebenwirkungen auftreten, die normale Anzeichen dafür sind, dass Ihr Körper Schutzmaßnahmen aufbaut. Diese Nebenwirkungen können Ihre Fähigkeit beeinträchtigen, Ihren täglichen Aktivitäten nachzugehen, sollten jedoch innerhalb weniger Tage verschwinden. Manche Menschen haben keine Nebenwirkungen.
Häufige Nebenwirkungen
In dem Arm, in dem Sie den injizierbaren Impfstoff erhalten haben:

• Schmerzen
• Rötung
• Schwellung
Im Rest des Körpers:

• Müdigkeit
• Kopfschmerzen
• Muskelschmerzen
• Schüttelfrost
• Fieber
• Übelkeit

Cannabidiol-Behandlung hilft Patienten auf der Intensivstation, Covid früher zu überwinden

Eine Behandlung mit Cannabidiol (CBD), einem nicht-psychoaktiven Bestandteil von Cannabis, die in einem österreichischen Krankenhaus angewendet wurde, hat es Patienten auf der Intensivstation ermöglicht, das Coronavirus dank seiner entzündungshemmenden Eigenschaften früher zu überwinden.
„Wir haben 50 Patienten CBD verabreicht und beobachtet, dass die Infektionszahlen schneller abklingen“, erklärt Rudolf Likar, Leiter der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Klinikums Klagenfurt, gegenüber Efe.
Drei Wochen lang wurden dieser Patientengruppe zunächst 200 Milligramm und dann 300 Milligramm CBD in Form von pharmakologischem Serum verabreicht, wonach beobachtet wurde, dass ihr CRP vor denen anderer Gruppen, die andere Behandlungen erhielten, negativ ausfiel.